Nachrichten zum Thema Bundespolitik

Bundespolitik SPD Breckerfeld zum Wechsel an der Parteispitze und zur Festlegung auf Martin Schulz als Kanzlerkandidat.

In seiner Sitzung am 26.01.2016 hat sich der Vorstand der Breckerfelder SPD mit dem Wachwechsel an der Spitze der SPD zugunsten von Martin Schulz und der damit verbundenen Kanzlerkandidatur befasst.

 Der Vorgang kam auch für die Vorstandsmitglieder überraschend.

Einstimmig wurde Sigmar Gabriel, der sieben Jahre die SPD in schweren Zeiten  führte, diese Entscheidung hoch angerechnet .

Diesen Schritt jetzt zu tun und  nicht am Stuhl zu kleben, sondern zugunsten der Partei auf die Kandidatur zu verzichten, dafür zollen  ihm die Breckerfelder Genossen Anerkennung und Respekt.

Entsprechend den letzten Umfragen ist Martin Schultz der aussichtsreichere  Kandidat.

Die Breckerfelder SPD wird sich mit allen ihren Möglichkeiten für Martin Schulz und für den heimischen Bundestagsabgeordneten Renè Röspel einsetzen.

Veröffentlicht am 29.01.2017

 

Bundespolitik Haushalt 2017: Bund stärkt das Technische Hilfswerk

Mit einem Fahrzeugprogramm von 100 Millionen Euro, einer Kampagne
zur Helfer- und Nachwuchsförderung in Höhe von 3,2 Millionen Euro und einem Stellenhebungsprogramm wird das Technische Hilfswerk (THW) ab dem kommenden Jahr deutlich gestärkt.

„Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die sich auch in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis im THW engagieren, leisten eine hervorragende Arbeit. Auf Drängen der SPD wird dieses unverzichtbare Engagement vom Bund deutlich gestärkt“, freut sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel.
Bundesweit sind mehr als 80 000 ehrenamtliche Helferinnen und
Helfer im THW aktiv. „Die SPD hat sich darüber hinaus für eine Verbesserung der Stellenausstattung des THW eingesetzt“, ergänzt René Röspel, „mit den beschlossenen 150 neuen Stellen werden die hauptamtlichen Strukturen des THW gestärkt.

“ Zusätzlich seien längerfristige Perspektiven und Beförderungsmöglichkeiten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschaffen worden. Denn nur mit einer starken Personalstruktur könne das THW sein erstklassiges Engagement weiterhin erfolgreich fortführen, ist Röspel überzeugt.

 

Veröffentlicht am 27.11.2016

 

Bundespolitik Die Menschen müssen sicher sein und sich sicher fühlen können

Angst und Unsicherheiten haben in der Bevölkerung zugenommen. Was

kann man dagegen tun? Die SPD-Bundestagsfraktion hat darüber bei einer

Sicherheits-Konferenz mit Vertretern von Polizei, THW, Feuerwehr

und Sicherheitsexperten diskutiert. Der heimische MdB René Röspel hatte

dazu Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm und Markus Mexner vom THW Schwelm

nach Berlin eingeladen.

Veröffentlicht am 02.09.2016

 

v.l. Sükrü Budak,René Röspel MdB,Dr.Karamba Diaby MdB,Heike Spielmann Bundespolitik Einwanderung "noch nicht in den Herzen angekommen"

21. April 2016

Deutschland ist ein Einwanderungsland, und Hagen ist bunt. Deshalb sei Integration wichtig, sagte der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel bei einer Diskussion, zu der er ins Kultopia eingeladen hatte.

 

Aber wie kann Integration gelingen?

Veröffentlicht am 07.05.2016

 

MdB Rene Röspel Bundespolitik Gesetzgebung: René Röspel lädt Jugendliche nach Berlin ein

Nicht nur zuschauen, wie ein Gesetz entsteht, sondern selbst daran mitwirken können 312 Jugendliche bei einem groß angelegten Planspiel vom 4. bis 7. Juni (Samstag bis Dienstag) im Deutschen Bundestag. Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel kann dazu einen

jungen Menschen im Alter von 16 bis 20 Jahren einladen.

Veröffentlicht am 10.04.2016

 

Rene Röspel, MdB Bundespolitik René Röspel lädt Bürger zum Gespräch

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) zur Sprechstunde ein:

am Donnerstag, dem 10. März, von 15 bis 18 Uhr in sein Büro in Hagen, Elberfelder Straße 57, 2. Stock.

Interessierte werden gebeten, sich zur Vorbereitung und Terminabsprache telefonisch unter 0 23 31 / 91 94 58 anzumelden.

Veröffentlicht am 16.03.2016

 

Rene Röspel, MdB Bundespolitik Zusätzlich 13 Millionen für Feuerwehren und THW

Sowohl die Feuerwehren als auch das Technische Hilfswerk (THW) werden in den kommenden Jahren mehr Geld für ihre Ausrüstung bekommen.

Das teilt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel mit: „Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat beschlossen, zusätzliche fünf Millionen Euro zum Erwerb weiterer Feuerwehrfahrzeuge für Zwecke des Zivilschutzes im Haushalt 2016 zu verankern.

Die 668 THW-Ortsverbände bekommen zusätzlich acht Millionen Euro für die Arbeit vor Ort.“ Dieser Beschluss sei „mit der ausdrücklichen Bitte an die Bundesregierung“ verbunden, diese Erhöhung auch im mittelfristigen Finanzplan fortzuschreiben.

Der Haushaltsausschuss hat darüber hinaus zwei Millionen Euro für ein Kooperationsprojekt mit der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) im Zusammenhang mit dem EU-Modul „Bergungs- und Rettungseinsätze unter Einsatz von Booten bei Überschwemmungen“ zur Verfügung gestellt.

Veröffentlicht am 29.11.2015

 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 850879 -

Termine

Alle Termine öffnen.

13.07.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Jahreshauptversammlung

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:850880
Heute:24
Online:1