Europa Röspel lädt zur Diskussion über „gute Agrarpolitik“

Landwirtschaftspolitik muss sich den Herausforderungen des Klimawandels, des Insektensterbens und des Verlusts biologischer Vielfalt stellen. Dafür sei eine Neuausrichtung der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik notwendig, ist der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel überzeugt und lädt zusammen mit der Abgeordneten Nezahat Baradari (Märkischer Kreis) zu einer Diskussion über die Neuausrichtung der Agrarförderung am Donnerstag, dem 13. Juni, von 18 bis 20 Uhr in die Homborner Werkstatt, v.-Bodelschwingh-Straße 2 in Breckerfeld, ein.
Als Referent konnte Rainer Spiering, der landwirtschaftliche Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, gewonnen werden. Er wird kurz die Pläne SPD zur Neuausrichtung der Agrarförderung vorstellen. Ziel sei dabei nicht eine Kürzung der EU-Agrarförderung, sondern ihre Bindung an Kriterien, die den Menschen in den bäuerlichen Betrieben, den ländlichen Regionen und dem Umweltschutz zugutekommen, erläutert Röspel. Statt Flächeneigentum zu belohnen, solle der Nutzen der Landwirtschaft für Klima und Umwelt honoriert werden.
Danach bleibt ausreichen Zeit zur Diskussion auch über die Frage, was für den Erhalt unserer Kulturlandschaft, für den Schutz der Lebensgrundlagen, für gesunde Lebensmittel und die Entwicklung des ländlichen Raums getan werden muss.
Der Eintritt ist frei. Interessierte werden aber gebeten, sich im Wahlkreisbüro von René Röspel unter Telefon 02331/919458 anzumelden.

Veröffentlicht am 07.06.2019

 

Ortsverein Satzung SPD 2019 05 17 beschlossenen

Im ihrer Mitgliederversammlung an 17.Mai 2019 hat die SPD Breckerfeld eine neue Satzung beschlossen. Die neue Satzung tritt sofort in Kraft.

 

Satzung ansehen

Veröffentlicht am 25.05.2019

 

Ortsverein Mitgliederversammlung

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,


im Namen des Vorstandes lade ich Euch recht herzlich zu einer Mitgliederversammlung,


am Freitag den 17.05.2019, 19.00 Uhr,
in unserem Bürgertreff der SPD/AWO , Neue Str. 7, Breckerfeld

ein.

Peter Gerbothe

 

Veröffentlicht am 01.05.2019

 

Kreistagsfraktion Gefahrenabwehrzentrum: Strückerberg bleibt erste Wahl

Pressemitteilung von Freitag, 1. März 2019 Ennepe-Ruhr-Kreis

Gefahrenabwehrzentrum: Strückerberg bleibt erste Wahl

(pen) Das vom Kreis geplante Gefahrenabwehrzentrum soll, wie vom Kreistag im Dezember 2017 einstimmig beschlossen, am Strückerberg in Ennepetal gebaut werden. Dafür spricht sich die Kreisverwaltung in einer Vorlage aus, die im März im Kreisausschuss und Anfang April im Kreistag diskutiert werden wird.
Bebaubarkeit, die Pläne der Kreispolizeibehörde für einen zentralen Standort im Südkreis sowie sich dadurch ergebene Kapazitäten im Schwelmer Kreishaus - diese Aspekte greift die Kreisverwaltung mit Blick auf den aktuellen Sachstand sowie von der Politik aufgeworfene Fragen auf.
Um auf dem gewählten Grundstück bauen zu können, ist eine Änderung des Regionalplanes beantragt. Ferner müssen der Flächennutzungsplan geändert, ein Bebauungsplan aufgestellt und eine Umweltprüfung auf den Weg gebracht werden. Änderungsantrag und Aufstellungsbeschluss waren bereits Themen im zuständigen Ausschuss der Stadt Ennepetal. Für Ende März stehen sie auf der Tagesordnung des Rates. Ein rechtskräftiger Bebauungsplan soll bis zum zweiten Quartal 2020 vorliegen.
Bereits jetzt - so der Vorschlag der Kreisverwaltung - soll der Kreistag der Annahme eines seitens der Stadt Ennepetal vorgelegten Kaufangebotes für das dann voll erschlossene Grundstück zustimmen. Zustande kommt der Kaufvertrag aber nur, wenn es einen rechtskräftigen Bebauungsplan gibt.

Veröffentlicht am 04.03.2019

 

Ortsverein Öffentliche Mitgliederversammlung

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,


im Namen des Vorstandes lade ich Euch recht herzlich zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung,


am Donnerstag den 07.03.2019, 19.00 Uhr,
in unserem Bürgertreff der SPD/AWO , Neue Str. 7, Breckerfeld

ein.
 

Details hier

Veröffentlicht am 03.03.2019

 

Bundespolitik Rene Röspel lädt Bürger zum Gespräch

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Rene Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) zur Sprechstunde ein.

Mittwoch, dem 27. Februar, von 15 bis 18 Uhr in sein Büro in Hagen,

Elberfelder Straße 57, 2. Stock.


Interessierte werden gebeten, sich zur Vorbereitung und Terminabsprache telefonisch unter 0 23 31 / 91 94 58 anzumelden.

Veröffentlicht am 19.02.2019

 

Kommunalpolitik Digitale Verwaltung: Kreis und Städte starten Serviceportal

Pressemitteilung von Dienstag, 5. Februar 2019 Ennepe-Ruhr-Kreis

(pen) Den Hund anmelden, eine Verbraucherbeschwerde auf den Weg bringen oder eine Anzeige bei der Polizei erstatten - für diese drei Dienstleistungen sind mit Stadt- und Kreisverwaltung sowie der Polizei drei verschiedene Behörden zuständig. Eine Tatsache, die die Bürger im Ennepe-Ruhr-Kreis ab sofort weniger interessieren muss. Mit dem Serviceportal haben der Ennepe-Ruhr-Kreis und acht kreisangehörige Städte ein Angebot im Internet freigeschaltet, das Dienstleistungen und Informationen unabhängig von Zuständigkeiten anbietet.
"Das Serviceportal ist rund um die Uhr erreichbar. Anträge und Anfragen können jederzeit gestellt, Auskünfte bequem an verschiedensten Geräten abgerufen werden", wirbt Landrat Olaf Schade für das Ergebnis des Gemeinschaftsprojektes. Diese bisher an Ennepe und Ruhr eher seltene Form der flächendeckenden interkommunalen Zusammenarbeit mache es allen Beteiligten leichter, den Bürgern Behördengänge zu erleichtern.

Veröffentlicht am 07.02.2019

 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 853675 -

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:853676
Heute:3
Online:1