Nachrichten zum Thema MdB und MdL

MdB und MdL René Röspel lädt Bürger zum Gespräch

 Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel lädt die

Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) zur Sprechstunde ein am Mittwoch, dem 24. Mai, von 14 bis 17 Uhr in sein Büro in Hagen, Elberfelder Straße 57, 2. Stock.

 

Interessierte werden gebeten, sich zur Vorbereitung und

Terminabsprache telefonisch unter 0 23 31 / 91 94 58 anzumelden. 

Veröffentlicht am 21.05.2017

 

MdB und MdL Rene Röspel lädt zu Gespräch

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel lädt die 
Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) 
zur Sprechstunde ein am 

Dienstag, dem 8. Dezember, von 15 bis 18 Uhr 

in sein Büro in Hagen, Elberfelder Straße 57, 2. Stock. 

Um telefonische Anmeldung und Terminvereinbarung am Montag unter 
Telefon 02331/919458 wird gebeten. 

Veröffentlicht am 05.12.2015

 

MdB und MdL MdB Röspel: Mehr als 239 000 Euro von Bund und Land für Breckerfeld

Bund und Land werden Breckerfeld in diesem Jahr voraussichtlich mit mehr als 239 000 Euro für die Flüchtlingshilfe unterstützen. Das dürften 50 Prozent der Gesamt- kosten für diese Aufgabe in der Hansestadt sein. Ich habe mich gewundert und geärgert, dass der Breckerfelder CDU-Bürgermeister nur von 34 Prozent ausgeht. So war es in der WP/WR-Einheitszeitung vom 20. Juni zu lesen. Auch in Breckerfeld müsste längst bekannt sein, dass der Bund 108 Millionen Euro zusätzlich für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen bereit stellt und das Land NRW dieses Geld in vollem Umfang an die Städte weiter leitet.

Veröffentlicht am 04.07.2015

 

MdB und MdL MdB Röspel: „Schwarze Null“ zu Lasten der Städte

Breckerfeld ist ja schon seit langen Jahren stolz darauf, schuldenfrei zu sein. Dass das so bleibt, ist allerdings keineswegs sicher. Denn die Ausgaben für soziale Aufgaben steigen rapide an von aktuell bundesweit über 48 Milliarden Euro auf über 54 Milliarden in nur zwei Jahren.

Auf die Höhe dieser Ausgaben hat Breckerfeld keinen Einfluss, das entscheidet ausschließlich der Bund. Trotzdem müssen die Kommunen fast ein Viertel der Ausgaben (23,6 Prozent) übernehmen, sind aber nur mit etwa 14 Prozent an den Steuereinnahmen beteiligt. Das ist verfassungsrechtlich nicht in Ordnung, trotzdem beharren große Teile von CDU und CSU im Bund darauf, das Steueraufkommen sei „ihr“ Geld, das sie quasi nach Belieben verteilen und damit die Gemeinden „entlasten“ können. Es geht aber nicht um Almosen, die vor Wahlkämpfen verteilt werden, sondern um eine rechtlich einwandfreie Aufteilung der Kosten.

Veröffentlicht am 23.06.2015

 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 882603 -

WebsoziInfo-News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:882604
Heute:21
Online:2