Nachrichten zum Thema Familie und Jugend

In der Hüpfburg Familie und Jugend SPD-Kinderfest am Spielplatz Heider Kopf (Mai 2009)

Wenn der Samstag auch ein Sonn-Tag war - Glück gehört dazu... die SPD-Breckerfeld lud heute zu einem Kinderfest am Spielplatz des neuen Wohngebietes Heider Kopf und viele viele nutzten die Gunst der Stunde... Kaffee und Kuchen, Bratwürstchen und viele Spiel- und kleine Gewinnmöglichkeiten für die "Kurzen" ... Momentaufnahmen von diesem gelungenen Kinder- und Familienfest siehe unter Fotogalerie

Veröffentlicht am 23.05.2009

 

Peter Dresia übergibt die Spende der SPD Breckerfeld an Anke Nagel (Foto midas) Familie und Jugend SPD Breckerfeld würdigt Arbeit des AWO-Familienzentrums

Bürgermeisterkandidat Peter Dresia übergibt Spende an Anke Nagel

Breckerfeld (midas) Anke Nagel, Leiterin des AWO-Familienzentrums ist die Freude ins Gesicht geschrieben, als sie die Spende über 305 EURO der SPD Breckerfeld entgegennehmen kann. „Das ist der Grundstock für eine Riesenkugelbahn, auf die sich unsere Kinder in der U3-Betreuung schon lange freuen“, ...

Veröffentlicht am 16.04.2009

 

Familie und Jugend Mehr Mittel für Bürgerschaftliches Engagement dank SPD

Die SPD hat wichtige Akzente im Haushaltsetat des Familienministeriums gesetzt. Aufgrund unseres Engagements wird NAKOS - die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen - weiter mit Bundesmitteln gefördert. Das ist ein großer Erfolg. Über 38.000 Gruppen und Initiativen bundesweit profitieren damit auch weiterhin von diesem Netzwerk. Wir können bis heute nicht nachvollziehen, warum die Union die Förderung von NAKOS einstellen wollte.

Veröffentlicht von Christel Humme MdB am 27.11.2008

 

Peter Dresia Familie und Jugend U3 nimmt letzte Hürde - Perspektiven für Breckerfeld

Breckerfeld(midas) Jetzt ist es amtlich: Bis 2013 hat jedes Kind unter drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz. Peter Dresia, Bürgermeisterkandidat der SPD, sieht durch dieses Gesetz auch große Chancen für Breckerfeld, das Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren auszubauen. Aufgrund seiner großen Berufserfahrung im Kinder- und Jugendbereich weiß er genau, wo den jungen berufstätigen Eltern der Schuh drückt. Nur wenn für die Kleinkinder Krippenplätze zur Verfügung stehen, lassen sich für viele Familie und Beruf miteinander vereinbaren. Bei dem eklatanten Fachkräftemangel, der in der gewerblichen Wirtschaft herrscht, werden zukünftig die vielen gut ausgebildeten Frauen noch dringender gebraucht werden, als das heute bereits der Fall ist.
Dresia, der sich mit der Kindergartensituation in Breckerfeld vertraut gemacht hat, sieht hier verschiedene Ansatzmöglichkeiten. So könnte er sich z.B. für die zwei städtischen Kindergärten „Regenbogen“ und „Zauberbaum“ mittelfristig eine attraktive Lösung vorstellen, bei der ein angemessenes Angebot an U3-Betreuungsplatzen bereitgestellt werden kann. Insgesamt wird der Bund bis 2013 vier Milliarden Euro in den Ausbau von Krippenplätzen investieren; ähnliche Beträge sollen noch einmal von den Ländern und Kommunen dazu kommen. Übrigens wird in Breckerfeld noch ein Grundstück für einen Kindergarten vorgehalten.
Gerade Breckerfeld mit seinem anerkannt hohen Wohnwert würde durch den gezielten Ausbau von Krippenplätzen für junge Familien noch erheblich attraktiver werden.

Veröffentlicht am 13.11.2008

 

Webmaster

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 815759 -

WebsoziInfo-News

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

07.12.2018 21:15 Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde
Mit der Einigung der europäischen Arbeitsminister auf eine Europäische Arbeitsbehörde ist ein Schritt hin zu einem sozialeren Europa getan. Die Europäische Kommission hatte diesen Vorschlag unterbreitet, nun muss noch das Europäische Parlament zustimmen. „Vor einem Jahr haben die Staats- und Regierungschefs der EU beschlossen, mehr zu tun für soziale Rechte, wie den Zugang zu Sozialschutz,

05.12.2018 22:19 Harald Christ – Die CDU meldet sich von ihrer Wirtschaftskompetenz ab
Zum Antrag „Wirtschaft für die Menschen – Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert“ der CDU auf ihrem Bundesparteitag am 7./8. Dezember 2018 erklärt der Mittelstandsbeauftragte beim SPD Parteivortand Harald Christ: Wo bleibt das Neue? Der Inhalt des Antrags ist ziemlich dünn und hinlänglich bekannt. Eine in die Zukunft gerichtete Perspektive für den Wirtschaftsstandort Deutschland und seine Herausforderungen

03.12.2018 16:54 Wir lassen die Kommunen beim Diesel nicht allein
Anlässlich des bevorstehenden Dieselgipfels im Kanzleramt betont Sören Bartol: Der Bundestag hat bereits in der letzten Woche die Aufstockung der Mittel für das Sofortprogramm ‚Saubere Luft‘ beschlossen. „Unser Ziel ist es, saubere Luft in den Städten zu erreichen und Fahrverbote zu verhindern. Wir lassen die Kommunen dabei nicht allein. Der Bundestag hat bereits in der letzten Woche

02.12.2018 17:05 Blockchain und FinTechs: Innovationen fördern und Verbraucherschutz stärken
Viele junge Unternehmen bauen bei ihren Geschäftsmodellen mittlerweile auf die Blockchaintechnologie. Die SPD-Bundestagsfraktion hat Chancen und Risiken der Blockchain heute in einem Fachgespräch mit Jörg Kukies, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Jakob von Weizsäcker, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Friederike Ernst, Generalsekretärin des Blockchain Bundesverband e.V. und anderen diskutiert. Wir setzen uns für eine zukünftige

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:815760
Heute:16
Online:1