Nachrichten zum Thema Arbeit und Wirtschaft

Arbeit und Wirtschaft Mehr Geld zur Eingliederung in Arbeit

„Das Jobcenter im Ennepe-Ruhr-Kreis erhält 1,27 Millionen Euro zusätzliche Gelder für Jobvermittlung und Qualifizierung, um Flüchtlinge in Arbeit zu bringen“, teilt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel mit. Der Bundestag habe beschlossen, die Mittel für Verwaltungs-kosten um weitere 325 Millionen Euro und für Leistungen zur Eingliederung in Arbeit um 243 Millionen Euro zu erhöhen. Jetzt wird die erste der zwei Tranchen auf die Jobcenter verteilt.

Flüchtlinge wollen arbeiten und auf eigenen Beinen stehen, sie haben Talente und Kompetenzen, meint Röspel. Deswegen sei es wichtig,dass sie – wie andere Arbeitsuchende im Ennepe-Ruhr-Kreis auch – durch die Jobcenter ausreichend Unterstützung erfahren. Mit den zusätzlichen

Geldern werde sichergestellt, dass die schon hier lebenden Menschen trotz der gestiegenen Flüchtlingszahlen die Unterstützung bekommen,die sie bei der Jobsuche brauchen.

 

Konkret erhält das Jobcenter im Ennepe-Ruhr-Kreis 552 600 Euro für Personal, welches bei der Jobsuche unterstützt, und 718 380 Euro für Maßnahmen zur Eingliederung in Arbeit wie beispielsweise Weiterbildungskurse.

Zum Jahresanfang 2016 wird dem Jobcenter die erste Tranche für das Jahr 2016 ausgezahlt. Eine zweite Tranche folgt im zweiten Quartal.

Veröffentlicht am 20.12.2015

 

AGS EN Essen 2008 Arbeit und Wirtschaft AGS EN aktiv beim Zukunftskonvent der NRWSPD

Essen (midas) Vor dem Hintergrund von Banken- und Finanzkrise, die bereits unmittelbare Auswirkungen auf die produzierende Wirtschaft haben, betonte Hannelore Kraft die besondere gesellschaftliche Verantwortung unternehmerischen Handelns. Gerade von den vielen mittelständischen Unternehmen, Handwerksbetrieben und Freiberuflern in NRW hängen wirtschaftlicher Erfolg und Zukunftsfähigkeit für viele Menschen ab, die in diesen Unternehmen tätig sind.

Veröffentlicht am 17.11.2008

 

Arbeit und Wirtschaft Stadt Gevelsberg soll sich von TNT trennen

Die Gevelsberger SPD hat Bürgermeister Claus Jacobi dringend gebeten, die seit Anfang Dezember bestehende, probeweise Zusammenarbeit mit dem privaten Briefdienstleister TNT so schnell wie möglich zu beenden.

Veröffentlicht am 20.12.2007

 

Arbeit und Wirtschaft Gegen 1-Euro-Jobber in Grünpflege

Garten- und Landschaftsbau: Bezirksverband gegründet

(pcw) Für Hagen und den Märkischen Kreis wurde ein Bezirksverband des Landesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen gegründet. Die Gründungsversammlung für den „Bezirksverband Mark" fand in Hagen statt. Das Amt des Bezirksvorsitzenden übernahm der Hagener Unternehmer Thomas Borgmeier. Zu seinem Stellvertreter wurde Jörg Frey, Unternehmer in Lüdenscheid-Gevelndorf, gewählt.

Veröffentlicht am 18.12.2007

 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 843609 -

Termine

Alle Termine öffnen.

13.07.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Jahreshauptversammlung

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:843610
Heute:51
Online:2