SPD-Breckerfeld: Brief an unsere Mitglieder

Kommunalpolitik

Liebe Genossin, lieber Genosse, liebe Freunde der SPD,

ganz offensichtlich hat die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes begonnen.

Während sich die SPD, die anderen Parteien und die Wählergemeinschaft mit sachlichen Argumenten zum Wohle unserer Stadt um einen fairen Wahlkampf bemühen, ist die Breckerfelder CDU ganz offensichtlich aus diesem Solidarpakt ausgeschert. Ihr Pamphlet „Der Hansestädter“ strotzt nur so von Unterstellungen, Halbwahrheiten und Diffamierungen gegenüber dem politischen Gegner.

Da wird nicht nur unser Bürgermeisterkandidat Peter Dresia falsch zitiert und persönlich diskreditiert. Ein angesehener Bürger unserer Stadt und Ratsvertreter wird der Lächerlichkeit preisgegeben und auf einer geschmacklosen Karikatur eines Drittklässlers urinieren unverkennbar Ratsmitglieder einer anderen Partei gegen das Denkmal eines bereits zur Gipsfigur erstarrten Bürgermeisters Baumann.

Das ist unterstes Niveau!

Und, liebe Genossinnen und Genossen: Das ist nicht unser Stil! Wir sind angetreten, anzupacken für unsere Stadt und nicht gegen den Anstand und die guten Sitten.

Aus den Erfahrungen der letzte Jahre wissen wir: Wahlkampf – fairen Wahlkampf - das können wir! Lasst uns auch jetzt mit Zuversicht unsere Chancen entschlossen nutzen. Denn die Bürgerinnen und Bürger in Breckerfeld können sehr gut unterscheiden zwischen guten Argumenten und Stimmungsmache.

Wir haben die guten Argumente!

Jetzt müssen wir alle die Wählerinnen und Wähler durch unsere guten Argumente überzeugen und dazu brauchen wir die Unterstützung von Euch allen.

Daher unser Appell an Euch: Redet mit Euren Angehörigen, Nachbarn und Freunden und überzeugt sie von unseren Argumenten. Helft den Wahlbezirksbetreuern etwa beim Verteilen der Flyer und kommt zahlreich an unseren Informationsstand:

Freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr auf dem Markt
und samstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr am Brunnen.

Ein hoch motiviertes und kompetentes Team steht für den Wechsel im Rat und die Kontinuität im Kreistag.

Mit dem Bürgermeisterkandidat der SPD, Peter Dresia, freuen sich viele Bürgerinnen und Bürger, endlich eine Wahl zu haben für den Wechsel und frischen Wind für unser schönes Breckerfeld. Also lasst uns gemeinsam um jede Stimme kämpfen:

„Mit Herz und Verstand für Breckerfeld.“

Der jetzige Bürgermeister wäre am Ende der kommenden Amtszeit 70 Jahre alt. Unabhängig vom Alter meinen wir: Er steht für das Breckerfeld von Gestern. Wir stehen mit aller Herzenskraft und gebündelter Kompetenz für das Breckerfeld von Heute und Morgen.

Da der Wahltermin sehr nah an den Ferien liegt, denkt bitte an die Möglichkeit der Briefwahl und informiert darüber auch Eure Freunde, Bekannten und Nachbarn.

Jede Stimme zählt!

Am Wahltag, Sonntag dem 30.08.2009, wird von uns ein Fahrdienst eingerichtet.
Wendet euch bitte an Uwe Manthey, Tel. 02338/912844 oder 0171/4757312.

Selbstverständlich freuen wir uns über alle Anregungen - auch kritische - und Unterstützung jeder Art.

Wir schaffen das.

Eure

Peter Dresia, Bürgermeisterkandidat
Peter Gerbothe, 1. Vorsitzender
Arno Förster, Fraktionsvorsitzender

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 828149 -

Termine

Alle Termine öffnen.

27.02.2019, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr Rene Röspel lädt Bürger zum Gespräch
Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Rene Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis ( …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:828150
Heute:49
Online:1