SPD-Breckerfeld: Brief an unsere Mitglieder

Kommunalpolitik

Liebe Genossin, lieber Genosse, liebe Freunde der SPD,

ganz offensichtlich hat die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes begonnen.

Während sich die SPD, die anderen Parteien und die Wählergemeinschaft mit sachlichen Argumenten zum Wohle unserer Stadt um einen fairen Wahlkampf bemühen, ist die Breckerfelder CDU ganz offensichtlich aus diesem Solidarpakt ausgeschert. Ihr Pamphlet „Der Hansestädter“ strotzt nur so von Unterstellungen, Halbwahrheiten und Diffamierungen gegenüber dem politischen Gegner.

Da wird nicht nur unser Bürgermeisterkandidat Peter Dresia falsch zitiert und persönlich diskreditiert. Ein angesehener Bürger unserer Stadt und Ratsvertreter wird der Lächerlichkeit preisgegeben und auf einer geschmacklosen Karikatur eines Drittklässlers urinieren unverkennbar Ratsmitglieder einer anderen Partei gegen das Denkmal eines bereits zur Gipsfigur erstarrten Bürgermeisters Baumann.

Das ist unterstes Niveau!

Und, liebe Genossinnen und Genossen: Das ist nicht unser Stil! Wir sind angetreten, anzupacken für unsere Stadt und nicht gegen den Anstand und die guten Sitten.

Aus den Erfahrungen der letzte Jahre wissen wir: Wahlkampf – fairen Wahlkampf - das können wir! Lasst uns auch jetzt mit Zuversicht unsere Chancen entschlossen nutzen. Denn die Bürgerinnen und Bürger in Breckerfeld können sehr gut unterscheiden zwischen guten Argumenten und Stimmungsmache.

Wir haben die guten Argumente!

Jetzt müssen wir alle die Wählerinnen und Wähler durch unsere guten Argumente überzeugen und dazu brauchen wir die Unterstützung von Euch allen.

Daher unser Appell an Euch: Redet mit Euren Angehörigen, Nachbarn und Freunden und überzeugt sie von unseren Argumenten. Helft den Wahlbezirksbetreuern etwa beim Verteilen der Flyer und kommt zahlreich an unseren Informationsstand:

Freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr auf dem Markt
und samstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr am Brunnen.

Ein hoch motiviertes und kompetentes Team steht für den Wechsel im Rat und die Kontinuität im Kreistag.

Mit dem Bürgermeisterkandidat der SPD, Peter Dresia, freuen sich viele Bürgerinnen und Bürger, endlich eine Wahl zu haben für den Wechsel und frischen Wind für unser schönes Breckerfeld. Also lasst uns gemeinsam um jede Stimme kämpfen:

„Mit Herz und Verstand für Breckerfeld.“

Der jetzige Bürgermeister wäre am Ende der kommenden Amtszeit 70 Jahre alt. Unabhängig vom Alter meinen wir: Er steht für das Breckerfeld von Gestern. Wir stehen mit aller Herzenskraft und gebündelter Kompetenz für das Breckerfeld von Heute und Morgen.

Da der Wahltermin sehr nah an den Ferien liegt, denkt bitte an die Möglichkeit der Briefwahl und informiert darüber auch Eure Freunde, Bekannten und Nachbarn.

Jede Stimme zählt!

Am Wahltag, Sonntag dem 30.08.2009, wird von uns ein Fahrdienst eingerichtet.
Wendet euch bitte an Uwe Manthey, Tel. 02338/912844 oder 0171/4757312.

Selbstverständlich freuen wir uns über alle Anregungen - auch kritische - und Unterstützung jeder Art.

Wir schaffen das.

Eure

Peter Dresia, Bürgermeisterkandidat
Peter Gerbothe, 1. Vorsitzender
Arno Förster, Fraktionsvorsitzender

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 885096 -

WebsoziInfo-News

20.11.2019 20:10 WIR WÄHLEN EINE NEUE SPITZE
Die Abstimmung läuft. Entscheide jetzt, wer uns in die neue Zeit führen soll. WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT! Deine Entscheidung. Deine Verantwortung. Bestimme bis zum 29. November, wer uns in die neue Zeit führen soll. Informieren auf https://unsere.spd.de/ablauf/

20.11.2019 19:10 Handelspolitik: 78 Prozent der Deutschen halten EU für durchsetzungsstärker als ihr Land allein
78 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die Europäische Union die Handelsinteressen ihrer Mitgliedstaaten besser verteidigt, als dies die Länder in Eigenregie leisten würden. Europaweit teilen 71 Prozent der Befragten diese Sichtweise. 67 Prozent der Deutschen und europaweit 60 Prozent der Bürger meinen, dass sie vom internationalen Handel persönlich profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt

20.11.2019 19:00 Starke Rechte für starke Kinder
Heute werden die Kinderrechte der Vereinten Nationen 30 Jahre alt. Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das ein guter Anlass, für starke Rechte für starke Kinder und Jugendliche zu werben. Wir begrüßen, dass Justizministerin Christine Lambrecht noch in diesem Jahr einen Gesetzesentwurf für Kinderechte im Grundgesetz vorlegen wird. „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen die Kernelemente der VN-Kinderechtskonvention

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:885097
Heute:63
Online:2