Politik im Ennepe-Ruhr-Kreis

Kreistagsfraktion

Am 4.11.2014 befasste sich der Ausschuss für “Kreisentwicklung,Wirtschaft, Verkehr und Demografie“ u.a.mit dem Haushaltsentwurf 2015, der möglichen Taktumstellung des S-Bahn Rhein-Ruhr und der digitalen Breitbandversorgung im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Hierzu erfolgt die nachstehende Presseerklärung der SPD-Fraktion im Kreistag.

SPD lobt Schritte der EN-Agentur zum Breitbandausbau

Als wichtigen Schritt zur flächendeckenden Versorgung des Ennepe Ruhr-Kreises mit Hochgeschwindigkeitsinternet, lobte Olaf Schade, Vorsitzender der SPD Kreistagsfraktion die Präsentation des Geschäftsführers der EN-Agentur Jürgen Köder gestern im Ausschuss für Kreisentwicklung, Wirtschaft, Verkehr und Demografie im Kreishaus Schwelm. Auf Initiative des Landrats und mit Unterstützung der Spezialisten für Geoinformation des Kreises hatte die EN-Agentur flächendeckend und detailliert die Versorgungspotentiale im gesamten Kreisgebiet untersucht und erste Erkenntnisse präsentiert.

Dabei sei völlig richtig, dass sich die Agentur an der Qualität von 16 Mbit pro Sekunde für Privatnutzer und 50 Mbit für die Wirtschaft orientiert und nicht an den deutlich geringeren Verbindungsqualitäten der momentanen Förderbedingungen.

SPD und Grüne haben in ihrer Kooperationsvereinbarung nach den Kommunalwahlen im Mai dem Vorantreiben des Breitbandausbaus eine hohe Priorität eingeräumt. Erfreulich ist es laut Schade, dass in dieser Frage ein großer Konsens der Kreisparteien feststellbar ist: „Selbst die CDU die bei wichtigen Fragen der Infrastruktur im Kreis, wie dem Nahverkehr oder übergreifenden Aufgaben wie dem Verbraucherschutz auf der Bremse steht, hat sich zur Verantwortung des Kreises beim Schließen der weißen Flecken bei der Internetinfrastruktur bekannt.“

Peter Gerbothe                                                                                                              Mitglied des o.g. Ausschuss

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 828477 -

Termine

Alle Termine öffnen.

27.02.2019, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr Rene Röspel lädt Bürger zum Gespräch
Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Rene Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis ( …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:828478
Heute:49
Online:3