Politik im Ennepe-Ruhr-Kreis

Kreistagsfraktion

Am 4.11.2014 befasste sich der Ausschuss für “Kreisentwicklung,Wirtschaft, Verkehr und Demografie“ u.a.mit dem Haushaltsentwurf 2015, der möglichen Taktumstellung des S-Bahn Rhein-Ruhr und der digitalen Breitbandversorgung im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Hierzu erfolgt die nachstehende Presseerklärung der SPD-Fraktion im Kreistag.

SPD lobt Schritte der EN-Agentur zum Breitbandausbau

Als wichtigen Schritt zur flächendeckenden Versorgung des Ennepe Ruhr-Kreises mit Hochgeschwindigkeitsinternet, lobte Olaf Schade, Vorsitzender der SPD Kreistagsfraktion die Präsentation des Geschäftsführers der EN-Agentur Jürgen Köder gestern im Ausschuss für Kreisentwicklung, Wirtschaft, Verkehr und Demografie im Kreishaus Schwelm. Auf Initiative des Landrats und mit Unterstützung der Spezialisten für Geoinformation des Kreises hatte die EN-Agentur flächendeckend und detailliert die Versorgungspotentiale im gesamten Kreisgebiet untersucht und erste Erkenntnisse präsentiert.

Dabei sei völlig richtig, dass sich die Agentur an der Qualität von 16 Mbit pro Sekunde für Privatnutzer und 50 Mbit für die Wirtschaft orientiert und nicht an den deutlich geringeren Verbindungsqualitäten der momentanen Förderbedingungen.

SPD und Grüne haben in ihrer Kooperationsvereinbarung nach den Kommunalwahlen im Mai dem Vorantreiben des Breitbandausbaus eine hohe Priorität eingeräumt. Erfreulich ist es laut Schade, dass in dieser Frage ein großer Konsens der Kreisparteien feststellbar ist: „Selbst die CDU die bei wichtigen Fragen der Infrastruktur im Kreis, wie dem Nahverkehr oder übergreifenden Aufgaben wie dem Verbraucherschutz auf der Bremse steht, hat sich zur Verantwortung des Kreises beim Schließen der weißen Flecken bei der Internetinfrastruktur bekannt.“

Peter Gerbothe                                                                                                              Mitglied des o.g. Ausschuss

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 816260 -

WebsoziInfo-News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:816261
Heute:44
Online:1