Nachruf - Heinz Holtsträter

Kommunalpolitik

Nachruf

 

 

Die SPD Breckerfeld trauert um ihr langjähriges Mitglied

 

Heinz Holtsträter

 

der am 21Januar 2018 im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

 

Heinz Holtsträter trat 1970 in die SPD ein.

Er arbeitete zunächst als sachkundiger Bürger in Ratsausschüssen mit.

Von 1975 bis 1984 war er Mitglied der Stadtvertretung und dabei von 1979 bis 1984 Fraktionsvorsitzender der SPD Fraktion und zeitgleich Vorsitzender des Planungs- und Bauausschusses.

Heinz Holtsträter hat über viele Jahre das Bild der SPD in der Hansestadt Breckerfeld nachhaltig geprägt und zahlreiche Impulse gesetzt.

Gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Diethelm Büttner hat er sich um die Gestaltung des historischen Stadtkerns von Breckerfeld verdient gemacht und gemeinsam mit ihm die Realisierung des über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Jakobusbrunnens, zu dem er die Idee hatte, initiiert.

 

Im Jahre 1996 verlieh ihm die Hansestadt Breckerfeld den „Breckerfelder Jakobus“.

Die Miniatur des Stadtpatrons St. Jakobus, der den Jakobusbrunnen ziert, wird verdienten Bürgern der Hansestadt verliehen.

 

Auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik hat er die kommunalpolitischen Aktivitäten in der Hansestadt mit Interesse verfolgt und dem Ortsverein und der Fraktion mit seinem großen Erfahrungsschatz beratend zur Seite gestanden.

 

Die SPD Breckerfeld hat Heinz Holtsträter viel zu verdanken. „ Holle“, wie er liebevoll und wertschätzend von den Genossinnen und Genossen genannt wurde, hinterlässt eine große Lücke.

 

Er wird uns fehlen.

 

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

Peter Gerbothe                                    Arno Förster

Ortsvereinsvorsitzender                      Fraktionsvorsitzender

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 815996 -

WebsoziInfo-News

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

07.12.2018 21:15 Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde
Mit der Einigung der europäischen Arbeitsminister auf eine Europäische Arbeitsbehörde ist ein Schritt hin zu einem sozialeren Europa getan. Die Europäische Kommission hatte diesen Vorschlag unterbreitet, nun muss noch das Europäische Parlament zustimmen. „Vor einem Jahr haben die Staats- und Regierungschefs der EU beschlossen, mehr zu tun für soziale Rechte, wie den Zugang zu Sozialschutz,

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:815997
Heute:48
Online:3