Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Breckerfeld

Kommunalpolitik

SPD-Vorstand 2009

Bürgermeisterkandidat Peter Dresia überzeugt mit zukunftsfähigem Programm und klaren Worten

Breckerfeld (midas) Um den heißen Brei herumreden ist nicht sein Ding! So umriss Peter Dresia, der Bürgermeisterkandidat der SPD in einer starken Rede die Dinge, die in dieser Stadt nicht in Ordnung sind: Selbstherrlichkeit und Klüngelei ...

eines in Verwaltungsdingen offensichtlich überforderten Bürgermeisters – siehe das Desaster der Fremdwasseruntersuchung am Wengeberg und in Zurstraße - , eines Bürgermeisters, dem Teamarbeit ein Fremdwort ist, der aber andererseits eine Vielzahl, zum Teil gut datierter Nebentätigkeiten ausübt. „Bei allem Respekt vor Herrn Baumann, aber da fragt man sich doch, wann kümmert der Mann sich um seine eigentlichen Aufgaben als Hauptverwaltungsbeamter dieser Stadt?“ fragt Dresia. Eine einseitige Presseberichterstattung in einer Zeitungslandschaft, die für Breckerfeld offensichtlich zur reinen Hofberichterstattung eines Sonnenkönigs herabgesunken ist und sich besonders bei der Nicht-Erwähnung von Personen und Sachthemen der SPD hervortut, ist ein Nachteil, der durch Informations- und Überzeugungsarbeit der Genossinnen und Genossen in Breckerfeld ausgeglichen werden kann, ist Dresia überzeugt. Sein Credo als zukünftiger Bürgermeister von Breckerfeld ist Teamarbeit, kooperativer Führungsstil und modernes Management. Es gibt viel zu tun in unserer Stadt: Eine zukunftsfähige Wirtschaftsförderung und strategische Stadtentwicklungsplanung, die Schaffung eines attraktiven Schulangebots und kostenfreier Kinderbetreuung, die Verbesserung des Kulturangebots besonders für Kinder und Jugendliche, der Ausbau des Sportangebots: Das sind nur einige der Programmpunkte, mit denen die SPD Breckerfeld fit für die Zukunft machen will. „Ich habe überhaupt kein Problem damit, auf die kleinen Fraktionen im Rat zuzugehen, um pragmatische Politik auf den Feldern zu machen, für die es Mehrheiten zu schaffen gilt“, so das Angebot von Dresia. Hier müssen wir anpacken für unsere Stadt, überzeugte Peter Dresia sein Publikum. Lang anhaltender Beifall wollte sagen: Der Mann hat uns aus der Seele gesprochen!

Diese gute Stimmung der Genossinnen und Genossen spiegelte sich auch in den Neuwahlen zum Vorstand des Ortsvereins wider. Alle Vorschläge, die den Mitgliedern präsentiert wurden, erzielten sehr gute Stimmergebnisse. So geht die SPD Breckerfeld mit einem bewährten Team in einen harten Kommunalwahlkampf!

Der neu gewählte Vorstand. 1. Reihe v.l.n.r.: Angelika Jankowoi (Kassiererin), Renate Bellmann (Beisitzerin), Peter Dresia (Bürgermeisterkandidat), Monika Löcken (Beisitzerin), 2. Reihe v.l.n.r.: Peter Gerbothe (Vorsitzender), Matthias Reichert (Stellvertreter), Sylvia Ross (Stellvertreterin), Markus Heinrich (Schriftführer), Werner Rutenbeck , Arno Förster und Dr. Michael Dauskardt (alle Beisitzer) Foto: Siebert

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 885099 -

WebsoziInfo-News

20.11.2019 20:10 WIR WÄHLEN EINE NEUE SPITZE
Die Abstimmung läuft. Entscheide jetzt, wer uns in die neue Zeit führen soll. WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT! Deine Entscheidung. Deine Verantwortung. Bestimme bis zum 29. November, wer uns in die neue Zeit führen soll. Informieren auf https://unsere.spd.de/ablauf/

20.11.2019 19:10 Handelspolitik: 78 Prozent der Deutschen halten EU für durchsetzungsstärker als ihr Land allein
78 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die Europäische Union die Handelsinteressen ihrer Mitgliedstaaten besser verteidigt, als dies die Länder in Eigenregie leisten würden. Europaweit teilen 71 Prozent der Befragten diese Sichtweise. 67 Prozent der Deutschen und europaweit 60 Prozent der Bürger meinen, dass sie vom internationalen Handel persönlich profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt

20.11.2019 19:00 Starke Rechte für starke Kinder
Heute werden die Kinderrechte der Vereinten Nationen 30 Jahre alt. Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das ein guter Anlass, für starke Rechte für starke Kinder und Jugendliche zu werben. Wir begrüßen, dass Justizministerin Christine Lambrecht noch in diesem Jahr einen Gesetzesentwurf für Kinderechte im Grundgesetz vorlegen wird. „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen die Kernelemente der VN-Kinderechtskonvention

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:885100
Heute:64
Online:2