Haushaltsberatungen für das HH 2019 - Fragen und Antrag

Ratsfraktion

Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen für das HH Jahr 2019 bittet die SPD Fraktion die Verwaltung im Ausschuss für Kultur, Stadtpflege und Naherholung um Beantwortung

der nachfolgenden Fragen:

 

1. Betr.: Nutzung des Martin-Luther-Hauses für Proben und Aufführungen des Bürgertheaters

Wir haben gehört, dass das Martin-Luther-Haus der evangelischen Kirchengemeinde für die Theaterspielgruppe zu Gunsten der Bürgerstiftung für Proben und Aufführungen nicht mehr zur Verfügung

stehen soll.  - Entspricht dies den Tatsachen?

 

Wenn ja:  - Worin liegen die Gründe?

Was ist von Seiten der Stadt geplant, um dieses erfolgreiche, ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement, das eine große Bereicherung der Kulturszene Breckerfelds darstellt, weiter zu fördern

und zu erhalten?

 

2. Betr.: Finanzierung Stadtarchiv

Reichen 700, 00 EUR aus, um ein Stadtarchiv sachgerecht zu betreiben?

Falls ja, wie?

Im

3. Betr.: Landesförderprogramm Kulturrucksack

Die Städte Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Hattingen, Herdecke, Schwelm, Sprockhövel, Wetter, Witten und der Ennepe-Ruhr-Kreis beteiligen sich mit dem Konzept „Gemeinsam besser“ am

Kulturrucksack.

Dabei stehen über den Kreis verteilt Angebote zu Kunst, Tanz, Literatur und Musik sowie kreative Projekte mit Handy und Video zur Auswahl.

Die Ergebnisse werden jedes Jahr bei einem gemeinsamen, regionalen Jugendkulturfestival präsentiert.

 

Frage 1: Haben sich auch aus Breckerfeld Gruppen beteiligt?

 

Frage 2: Wurde das Jugendkulturfestival auch von Breckerfeldern besucht?

 

4. Betr.: Naherholung / Stadtpflege

a) Es wurden im Stadtgebiet in der letzten Zeit an mehreren Stellen Bäume auf öffentlichem Grund gefällt.

 

Frage: Werden diese Bäume durch Neuanpflanzungen ersetzt?

b). Sanierung und Pflege des Wengebergparks:

Der Wengebergpark wurde erfreulicherweise in 2018 bis auf die Höhe Hülsenbusch saniert.

 

Frage 1: Waren die eingestellten Haushaltsmittel für die Sanierung der zweiten Hälfte des Wengebergparks nicht ausreichend? Wo liegen die Ursachen?

 

Frage 2: Welche Erfahrungen hat die Stadt mit der

„Entkrautungsmaschine“ gemacht?

 

 

Antrag zur Heimatpflege

1. Die SPD Fraktion schlägt die Errichtung einer Stele zum

Gedenken an die zivilen Opfer der Kriege und der

nationalsozialistischen Unrechtsherrschaft vor.

Die Stele sollte in angemessener Form neben den vorhandenen

Mahnmalen gefallener Soldaten der Weltkriege auf dem

"Alten Friedhof" aufgestellt werden.

Dieser Akt der Menschlichkeit und gegen das Vergessen ist uns

ein unverzichtbares Anliegen, auch vor dem Hintergrund

aufkeimenden Nationalismus in der BRD und ganz Europa.

 

2. In diesem Kontext sollte Breckerfeld an der Beflaggung

öffentlicher Gebäude am Tag des Gedenkens an die Opfer des

Nationalsozialismus teilnehmen.

Beflaggungstag ist der 27. Januar eines jeden Jahres.

 

Arno Förster

Fraktionsvorsitzender

 

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 843901 -

Termine

Alle Termine öffnen.

13.07.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Jahreshauptversammlung

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:843902
Heute:37
Online:3