Gefahrenabwehrzentrum: Strückerberg bleibt erste Wahl

Kreistagsfraktion

Pressemitteilung von Freitag, 1. März 2019 Ennepe-Ruhr-Kreis

Gefahrenabwehrzentrum: Strückerberg bleibt erste Wahl

(pen) Das vom Kreis geplante Gefahrenabwehrzentrum soll, wie vom Kreistag im Dezember 2017 einstimmig beschlossen, am Strückerberg in Ennepetal gebaut werden. Dafür spricht sich die Kreisverwaltung in einer Vorlage aus, die im März im Kreisausschuss und Anfang April im Kreistag diskutiert werden wird.
Bebaubarkeit, die Pläne der Kreispolizeibehörde für einen zentralen Standort im Südkreis sowie sich dadurch ergebene Kapazitäten im Schwelmer Kreishaus - diese Aspekte greift die Kreisverwaltung mit Blick auf den aktuellen Sachstand sowie von der Politik aufgeworfene Fragen auf.
Um auf dem gewählten Grundstück bauen zu können, ist eine Änderung des Regionalplanes beantragt. Ferner müssen der Flächennutzungsplan geändert, ein Bebauungsplan aufgestellt und eine Umweltprüfung auf den Weg gebracht werden. Änderungsantrag und Aufstellungsbeschluss waren bereits Themen im zuständigen Ausschuss der Stadt Ennepetal. Für Ende März stehen sie auf der Tagesordnung des Rates. Ein rechtskräftiger Bebauungsplan soll bis zum zweiten Quartal 2020 vorliegen.
Bereits jetzt - so der Vorschlag der Kreisverwaltung - soll der Kreistag der Annahme eines seitens der Stadt Ennepetal vorgelegten Kaufangebotes für das dann voll erschlossene Grundstück zustimmen. Zustande kommt der Kaufvertrag aber nur, wenn es einen rechtskräftigen Bebauungsplan gibt.

Anders als ursprünglich geplant, erwirbt der Ennepe-Ruhr-Kreis allerdings nicht 33.000 Quadratmeter sondern lediglich 19.000. Grund: Die Polizei kann das Mietangebot des Kreises für den ebenfalls am Strückerberg geplanten zentralen Standort der Kreispolizeibehörde aus vergaberechtlichen Gründen nicht annehmen. Stattdessen plant die Polizei wie bereits bei der Hattinger Wache eine europaweite Ausschreibung.
Dies ist nicht gleichbedeutend mit dem Aus für ein Polizeigebäude am Strückerberg. Dazu heißt es in der Vorlage: "Die Stadt Ennepetal sichert zu, dass sie sich als Eigentümerin auch an einer Ausschreibung zum Ankauf eines Grundstückes durch einen potentiellen Investor beteiligen würde. Somit könnte dieser auf die Fläche am Strückerberg zurückgreifen." In diesem Fall wären das Gefahrenabwehrzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises und der Südkreisstützpunkt der Kreispolizeibehörde wie geplant Nachbarn.
Die Anfang Dezember im Kreisausschuss aufgeworfene Frage, ob der absehbare Auszug der Polizei aus dem Schwelmer Kreishaus nicht Spielraum für einen Verbleib der Leitstelle und des Sachgebietes Bevölkerungsschutz biete und das Gefahrenabwehrzentrum damit überflüssig mache, beantwortet die Vorlage mit einem klaren Nein.
Dies aus zwei Gründen: Zum einen werden Räumlichkeiten und Ausbaumöglichkeiten als nicht ausreichend bewertet. Zum anderen macht die Verwaltung nochmal deutlich: Der Bau des vom Kreistag beschlossenen Gefahrenabwehrzentrums ist für einen zukunftsorientierten Bevölkerungs- und Katastrophenschutz erforderlich.
Stichwort Gefahrenabwehrzentrum
Am Strückerberg sind zum einen Gebäude mit Büros, Aufenthalts-, Werkstatt- und Arbeitsräumen für die Leitstelle, die Abteilung Bevölkerungsschutz der Kreisverwaltung und die Kreisfeuerwehrzentrale vorgesehen. Zum anderen wird es Hallen-, Lager- und Freiflächen für Einsatzfahrzeuge und Material aus den Bereichen Feuerwehr und Katastrophenschutz geben. Auch die Kreisfeuerwehrzentrale soll dort ein neues Zuhause finden.
Aktuell sind die Leitstelle und die Abteilung Bevölkerungsschutz der Kreisverwaltung im Schwelmer Kreishaus untergebracht. Die Kreisfeuerwehrzentrale befindet sich Gevelsberg. Die Angebote an der Schwelmer Straße 294 nutzen die Feuerwehren aus den neun Städten seit mehr als 30 Jahren. Dazu zählen die Pflege von im Einsatz genutzten Geräten wie Atemschutzausrüstungen und Chemikalienschutzanzügen, eine Übungsstrecke für die Atemschutzausbildung sowie das Brandübungshaus.

Kontaktdaten: Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Pressesprecher Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Hauptstr. 92, 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, Fax: 02336/93 12062

Mail: pressestelle@en-kreis.de

Internet: www.en-kreis.de

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 867637 -

WebsoziInfo-News

21.09.2019 05:53 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. „Was wir hier tun, sichert Arbeitsplätze“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag nach der Einigung zwischen SPD und Union auf ein umfangreiches Klimapaket . Ein Maßnahmenpaket, mit dem die Bundesrepublik ihre verbindlichen Klimaschutz-Ziele für 2030 schaffen

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:867638
Heute:42
Online:2