„Dezentrale Energiewirtschaft – Vision für den Mittelstand!“

Umwelt


Dr. Michael Dauskardt, Delegierter aus NRW zusammen mit dem Bundesvorsitzenden der AGS Jörg Schintze in Leipzig

AGS Bundeskonferenz in Leipzig
Am 18. und 19. April fand die 24. Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD in Leipzig statt, an der auch Dr. Michael Dauskardt (Breckerfeld), Mitglied des Vorstandes der AGS-EN als Delegierter teilnahm. Unter dem Tagungsmotto „Dezentrale Energiewirtschaft – Vision für den Mittelstand!“ wurde einstimmig der Leitantrag zur schrittweisen Umstellung unserer Energieversorgung hin zu einer dezentralen Energiewirtschaft verabschiedet.

In einem aufrüttelndem Vortag konnte Dr. Hermann Scheer, MdB und Mitglied des Parteivorstandes der SPD, der seit Jahrzehnten als unermüdlicher Verfechter für die regnerativen Rohstoffe bekannt ist, die 100 Delegierten davon überzeugen, dass die Umstellung der Energieversorgung von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien sofort geschehen muss und keinen Aufschub mehr duldet. Welches Potenzial in einer Dezentralisierung der Energiewirtschaft für die Unternehmens- und Personalentwicklung gerade für kleine mittelständische Betriebe liegt, konnte der Geschäftsführer der Elektrizitätswerke Schönau, Martin Halm, anschaulich verdeutlichen. Bürger dieser Gemeinde hatten sich zusammengetan, um das Stromnetz in kommunale Hand zu übernehmen und als günstige Stromanbieter für ihre Kunden aufzutreten. Stromnetze gehören genauso in kommunale Hand, wie etwa die Wasserversorgung: Dezentrale Energieversorgung und Maßnahmen zur Einsparung von Energie wirken sich positiv auf die mittelständische Wirtschaft aus und schaffen damit auch neue Arbeitsplätze, wie an dem Beispiel aus Süddeutschland nachgewiesen werden konnte.
Dieser Aspekt der dezentralen Energiewirtschaft, die aus ökologischen, sozialen und ökonomischen Gründen eine unverzichtbare Zukunftsaufgabe darstellt, wird auch für Breckerfeld im Rahmen eines Stadtentwicklungsplanes, wie ihn die SPD-Breckerfeld seit langem fordert, eine zentrale Aufgabe in der Zukunft spielen (midas).

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 843893 -

Termine

Alle Termine öffnen.

13.07.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Jahreshauptversammlung

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:843894
Heute:35
Online:1