Chancengleichheit für alle Kinder herstellen!

Schule und Bildung

Pro. Bovermann in Gevelsberg

Prof. Rainer Bovermann zu Gast beim SPD-Ortsverein Gevelsberg:

Von Borris Kißler. „Die beste Bildung für alle“ – auch, um Ungerechtigkeiten im bestehenden Bildungssystem zu beenden, wirbt die SPD um Vertrauen bei der Landtagswahl am 9. Mai. Prof. Rainer Bovermann, Landtagsabgeordneter für die Städte Schwelm, Sprockhövel, Hattingen und Wetter, stellte das SPD-Konzept am Donnerstag bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Gevelsberg vor.

Daß die SPD nach der Landtagswahl baldmöglichst die sozial ungerechten Studiengebühren abschaffen will, ist bekannt – aber die Probleme liegen tiefer. Das bestehende Schulsystem aus vier Jahren Grundschule und nachfolgender Selektion in Haupt-, Real- und Gesamtschule und Gymnasium ist nicht mehr zeitgemäß, das wurde im Vortrag von Rainer Bovermann schnell deutlich. „Wir können es uns nicht länger leisten, Talente nicht zu fördern – die Schulempfehlungen der Grundschule führen zu einer viel zu frühen ´Einsortierung´“, sprach sich Bovermann, der selbst das Staatsexamen für die Sekundarstufen I und II besitzt und heute als Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum lehrt, klar gegen eine Beibehaltung des bisherigen Schulsystems aus.

Eine Gemeinschaftsschule, in der zumindest länger gemeinsamer Unterreicht für alle Kinder stattfindet – das ist eine Zukunftsvision, kurzfristig aber soll die Entscheidung, welche Schule nach der Grundschule besucht wird, wieder vom Elternwillen abhängen. Und auch die Abschaffung der Grundschulbezirke soll bald der Vergangenheit angehören, für Städte und Gemeinden kaum zu planende Zugänge zu den bestehenden Schulen und das Entstehen „elitärer“ Grundschulen damit der Vergangenheit angehören.

Ebenfalls eines der Ziele sozialdemokratischer Bildungspolitik: Gebührenfreie Kindertagesstätten, in denen alle Kinder tatsächlich in den ersten Lebensjahren frühkindliche Bildung (und natürlich Zuwendung) erfahren. Das sogenannte „Kinderbildungsgesetz“, von der CDU/FDP-Landesregierung eingeführt, muss nach Willen der NRW-SPD mit Inhalten gefüllt werden, die finanziellen Voraussetzungen in den Einrichtungen, tatsächlich Bildungsangebote zu betreiben, sollen nach der Landtagswahl geschaffen werden.

Zuvor hatte OV-Vorsitzender Klaus Bärenfänger den über 40 Anwesenden über das abgelaufene Superwahljahr berichtet, welches für den Ortsverein Gevelsberg arbeits- und erfolgreich verlaufen war. Und einen Antrag brachten die Sozialdemokraten ebenfalls auf den Weg: In Kürze wird sich die Ratsfraktion mit den Anwohnerinnen und Anwohnern der Dörnen-, der Feld- und der Heidestraße an einen Tisch setzen, um die Verkehrsführung im Wohnviertel zu optimieren.

 
 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 828027 -

Termine

Alle Termine öffnen.

27.02.2019, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr Rene Röspel lädt Bürger zum Gespräch
Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Rene Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis ( …

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:828028
Heute:46
Online:1