Herzlich willkommen bei der SPD-Breckerfeld

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

wir freuen uns, dass sie unseren Ortsverein im Internet besuchen.
Unser Internet- Informationsangebot soll dazu beitragen, die Politik der SPD Breckerfeld für die Bürgerinnen und Bürger transparenter zu machen.

Sie werden auf unseren Seiten zukünftig Informationen über unsere Arbeit für die Menschen in Breckerfeld finden.

Unsere Hansestadt an der Schnittstelle von Sauerland und Ruhrgebiet ist wirklich lebenswert.

Wir kennen noch unsere Nachbarn. Gehen wir aus dem Haus, liegt uns die Natur direkt vor den Füßen. Es ist das ganze Umfeld, welches wir uns für unsere Bürger nicht besser wünschen könnten. Wir setzen alles daran, dass unsere Kinder und Enkelkinder Gleiches erleben können.

Wir leben, wo andere ihren Urlaub verbringen!
Und doch stehen wir vor gewaltigen Aufgaben.

In anderen Kommunen wird vom demografischen Wandel nur gesprochen. Bei uns ist das anders. Unsere Stadt erlebt den demografischen Wandel bereits. Unsere Region befindet sich im Umbruch, die Einwohnerzahlen der Stadt sinken. Gleiches gilt auch für den Ennepe-Ruhr-Kreis, dem unsere Stadt angehört. In unserem Umfeld leben immer weniger junge Menschen und zugleich wächst die Anzahl älterer Menschen.

Die massiven Veränderungen in der Altersstruktur unserer Stadt führen dazu, dass wir gezwungen sind, unsere Infrastruktur den neuen Herausforderungen anzupassen. Wir erleben das bereits in den Vereinen. Wir sehen die Auswirkungen, wenn wir durch unsere Innenstadt gehen.

• Wie passen wir in Zukunft unsere Innenstadt den neuen Bedürfnissen an?
• Wie können wir junge Menschen an unsere Stadt binden?
• Wie können wir dem Gebäudeleerstand entgegenwirken?
• Wie können wir die Attraktivität unserer Stadt verbessern?

Wir in der SPD engagieren uns aktiv für die Zukunft unserer Stadt. Wir beschäftigen uns mit diesen und anderen anspruchsvollen Aufgaben, viele weitere werden hinzukommen.
Erfolgreiche Politik lebt von guten Ideen. Aber sie lebt auch von den Menschen, die diese Ideen vertreten und durchsetzen.

Wollen sie gestalten, eigene Ideen einbringen, sich engagieren, Politik machen?

Wir laden Sie herzlich zum Mitmachen ein.

In der SPD sind Menschen aus allen Bereichen der Bevölkerung aktiv. Bei uns haben Frauen und Männer aus allen Altersklassen und Bevölkerungsschichten ihren Platz.

Seien Sie herzlich willkommen!

Wenn Sie Fragen und/oder Anregungen haben mailen Sie uns.

 

Peter Gerbothe

Vorsitzender

 
 

Bundespolitik Angehörige werden entlastet, Inklusion wird vorangebracht

Viele Angehörige werden vom Sozialamt in Anspruch genommen, wenn ihre Eltern oder Kinder Sozialhilfe beziehen, weil sie zum Beispiel pflegebedürftig sind. „Das ist für Viele eine große Belastung“, weiß der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel.

Mit dem „Angehörigenentlastungsgesetz“, dass die Bundesregierung am Mittwoch auf den Weg gebracht hat, sollen künftig nur noch Angehörige mit einem Jahreseinkommen über 100.000 Euro vom Sozialamt in Anspruch genommen.


Das Gesetz ist nach Röspels Ansicht gerade für Menschen mit Behinderungen eine gute Nachricht. Seit 2018 fördert der Bund Beratungsstellen, in denen Menschen mit Behinderungen vor allem von Menschen mit Behinderungen beraten werden. Kostenlos können sie sich über Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern und die zuständigen Anlaufstellen informieren. Bisher war die Beratung bis zum 31. Dezember 2022 befristet. Künftig wird es dieses Angebot dauerhaft geben, und es wird auch mit zusätzlichen Bundesmitteln versehen.
Darüber hinaus wird mit dem Angehörigenentlastungsgesetz ein Budget für Ausbildung eingeführt.  Dieses ermöglicht Menschen mit Behinderungen, außerhalb von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen eine betriebliche Ausbildung aufzunehmen.
„Mit dem Gesetz haben wir ein Paket geschnürt, das Inklusion ein großes Stück voranbringt und Angehörige gezielt unterstützt“, ist Röspel überzeugt.

Veröffentlicht am 16.08.2019

 

Ortsverein Mitgliederversammlung

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,


im Namen des Vorstandes lade ich Euch recht herzlich zu unserer Mitgliederversammlung,


am Dienstag den 13.08.2019, 19.00 Uhr,
in unserem Bürgertreff der SPD/AWO , Neue Str. 7, Breckerfeld

ein.

 

Agenda

Peter Gerbothe

Veröffentlicht am 03.08.2019

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Webmaster

WebsoziCMS 3.8.9 - 900791 -

WebsoziInfo-News

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:900792
Heute:12
Online:1